Mord zu Silvester

eine Kriminalgeschichte von Andi

Kurz nachdem der Countdown zu Mitternacht vorbei war, hörte man einen gewaltigen Knall in der Stadt! Das war bestimmt kein Feuerwerk, so wie das klang eher eine Explosion. Der Nachtklub „Inferno“ stand in Flammen! Der Feuerwehr gelang es, die Anwohner in Sicherheit zu bringen und auch bald den Brand zu stoppen. Die Zeugenaussagen der Anwohner lassen vermuten, dass das Feuer von der Explosion kam, die man Kilometer weit gehört hatte. Es gab keine Überlebenden in dem Klub.

Der Feuerwehreinsatzleiter berichtet: „Gestern sind wir schon mal hierher, weil sich jemand die Hand mit einem Böller abgesprengt hatte. Diese Person liegt immer noch im Koma und ist mit den Begleitenden einer der einzigen Überlebenden der Tragödie.“ Bei Untersuchung des Klubs stellte man fest, es gab viele Ballons im Klubraum, die mit der Gaspumpe weiter hinten im Partyraum gemacht wurden.

Der Patient ist ein Arbeiter des Clubs mit dem Namen Bob Hartweizen. Er übernahm generell die Dekoration des Clubs. Freunde berichteten nachdem es einen riesen Fail bei der Weihnachtsparty letzte Woche gab, der ihm in die Schuhe geschoben wurde, wurde er oft von seinen Kollegen schikaniert.

Der Chef des Klubs Mark Finalley ist ein strikter Nichtraucher, weshalb der Klub auch ein Nichtraucher-Ort ist. Auch er hat die Explosion überlebt. Laut seinen Aussagen hatte er, als es Zeit für die Wunderkerzen wurde, den Müll rausgebracht. Er meint, dass sein Klub über das ganze Jahr über noch nie so gut besucht war wie heute. „Aber insgesamt war unsere Bilanz ein absolutes Desaster!“, merkte der Klubbesitzer an.

Die Frau vom Klubbesitzer Madeline Finalley musste sich an diesem Tag übergeben, weil sie zu viel gegessen und auch zu viel getrunken hatte. Deswegen ging sie an diesem Tag früher nachhause. „Ich konnte eigentlich nicht früh genug weg von den ganzen Idioten, die bei uns arbeiten. Es war nur eine Frage der Zeit, bis wir sowieso geschlossen hätten.“

Weißt du durch wen und wie die Explosion ausgelöst wurde?

Die Auflösung verrät uns nächste Woche Andi.